Banner
Banner
420 Ferkel bei Brand in Dorla verendet Drucken E-Mail
Samstag, den 09. November 2013 um 05:47 Uhr

©Foto. Wittke|nh24Dorla. In Gudensberg-Dorla verendeten am Samstag bei einem Brand in einem Schweinestall etwa 420 Ferkel und die Muttersauen, wie ein Sprecher der Polizei in Kassel auf nh24 Anfrage sagte. Während der Löscharbeiten wurde ein Freiwilliger Feuerwehrmann aus nh24 Fotostrecke
Obervorschütz durch einen Stromschlag verletzt. Glücklicherweise konnte er das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Gegen 5 Uhr wurde der Betreiber des Massentierhaltung durch ein Alarmsystem geweckt. Beim Nachsehen stellte er eine starke Rauchentwicklung fest und alarmierte die Feuerwehr.
In dem Stall befanden sich mehr als 800 Tiere, wie Einsatzleiter Verdy Ryffel sagte.

Über die Brandursache wurde zunächst nichts bekannt. Ein technischer Defekt wird nicht ausgeschlossen. Beamte der Homberger Kripo ermitteln. Der Schaden liegt bei rund 400.000 Euro.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte schlugen bereits Flammen aus dem mit einer Photovoltaikanlage bedeckten Dach. Die Tiere waren zwischen dem Dach und brennenden Teilen gefangen, die auf sie herabstürzten. »Eine Handvoll Tiere konnten wir retten«, so Ryffel. Seine Kameraden waren mit zwei Drehleitern von der Ost- und Westseite sowie Rohren von den anderen beiden Seiten im Einsatz. Ein Übergreifen auf andere Gebäude und eine Brandausbreitung auf weitere Teile des Stalls konnte so verhindert werden. Trupps im Innenangriff versuchten alles, um wenigstens noch einige Tiere aus dem von dem Feuer betroffenen Teil des Stalls zu retten. Sie schnappten sich viele Ferkel, die nicht aus dem Stall flüchten wollten, und brachten sie »gestapelt auf ihren Armen ins Freie«.

Im Einsatz war die Feuerwehr Gudensberg mit allen Stadtteilen, die Feuerwehr Fritzlar mit Drehleiter, Großtanker und Schlauchwagen, die SEG-Gudensberg sowie das Technische Hilfswerk aus Homberg und Fritzlar. Mehr als 130 Frauen und Männer befanden sich vor Ort.
Der Veterinär des Landkreises, Dr. Dirk Kusan, machte sich bei Tagesanbruch ein Bild von der Katastrophe.
(alw)

Share
Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 09. November 2013 um 15:13 Uhr
 

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Aktuelle Videos

Werbung

Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24