Banner
Banner
Banner
Bombastischer Karnevalsauftakt in Edermünde Drucken E-Mail
Mittwoch, den 27. November 2013 um 08:11 Uhr

Der Auftakt mit 45 Tollitäten, Bürgermeister und Sitzungspräsidenten ©Foto: Rainer SanderEdermünde. Über 5 Stunden Karneval – Gardetänze, Schautänze, Büttenreden, Witze und Sketsche, Tanzmariechen, Männerballett, Einzugsmarsch, Auszugsmarsch und Karnevalslieder – viel mehr geht nicht! Bei der Eröffnungssitzung der nh24 FotostreckeInteressengemeinschaft Karneval Nordhessen (IKN) - in der noch ganz jungen Session - waren am Samstagabend die Akteure weitgehend unter sich.

23 Vereine waren nach Edermünde-Besse gekommen und sie hatten fast 270 Aktive dabei, außerdem die Prinzenpaare bzw. Tollitäten, Trainer, Offizielle, Muttis und Papis bei den Kindern. Aber auch einige Karnevalsfans aus der Region nutzten die erste große Gelegenheit, ihre Entzugserscheinungen zu bekämpfen. Insgesamt etwa 800 Menschen hatten den Weg in die Bilsteinhalle gefunden.

Medaillenverdächtiger Gardetanz aus Baunatal, der durchaus feinsinnige Vergleich von Stadtdame und Dorftrottel aus Fürstenhagen, der Gesang der Hölle-Lerchen aus Rothwesten, der ausdrucksstarke Solotanz von Sandra Schreiner aus Röhrenfurth oder das Disco-Fever aus Melsungen, das an alte Zeiten der Heckmeck-Gasse am Bahnhof in der Bartenwetzer-Stadt erinnerte, gehörten zu den Highlights. Aber eigentlich waren alle 30 Programmpunkte auch Höhepunkte – jeder für sich.

Zwei aus Edermünde gemeinsam

Zum ersten Mal in der 37-jährigen Geschichte der IKN haben zwei Vereine gemeinsam den Auftakt gestaltet. Die Kooperation von „Karnevalsgemeinschaft Holzhausen/Hahn“ (KGH) und Carneval-Club-Besse (CCB) war Veranstalter und lieferte eine solide Karnevalsparty ab. Das Sitzungspräsidenten-Duo Horst Hübler (KGH) und Torsten Peter (CCB) führte fernsehreif und souverän durch die 30 Programmpunkte.

Bei den Aktiven auf der Bühne war zu spüren, dass sie heiß waren auf ihren ersten Auftritt nach langer Zeit. Die langen Proben und Vorbereitungen, das Kostüme Nähen, Texte Lernen und Choreografie Einstudieren hat sich gelohnt.

Buntes von der Eder

Aus Nordhessens Karnevalshochburg Fritzlar waren mit der Närrischen Elf, den Stadtnarren und den Eddernarren drei Vereine am Start und aus Bad Wildungen der Manderner Carneval Club. Die Närrische Elf bot mit der Seniorengarde einen Schautanz als Army-Corps. Und Laura Diehl von den Eddernarren überzeugte als Tanzmariechen mit einer gefühlvollen Choreografie. Die Stadtnarren ergänzten das Tanzprogramm von der Eder mit dem Marschtanz der Seniorengarde. Außerdem sorgte der Sachsenbäcker Matthias Müller für eine muntere Kette von Witzen über das Ehe- oder das Alltagsleben. Aus Mandern war zum Schutz des Prinzenpaares die Prinzengarde aufmarschiert.

Gemeinsames aus dem Chattengau

Die beiden Veranstalter aus Edermünde gaben alles. Die Prinzengarde aus Holzhausen eröffnete den Reigen der vielen Marschtänze. Als erster aus dem Chattengau in die Bütt stieg Ralf Schelke aus Besse und verriet Geheimnisse aus seinem Familienleben. Um die Wahrheit und nichts als die Wahrheit ging es in der wahren Geschichte um das Rotkäppchen von der Karnevalsgemeinschaft Holzhausen. Zum Glanzpunkt des gesamten Abends wurde das artistische Männerballett aus Besse.

Präsident und Prinzenpaar aus Lohfelden

In Lohfelden wurde die IKN 1976 auf Anregung der Karnevalsgesellschaft (KG) Lohfelden gegründet. Und in Besse war Lohfelden durch Präsident Frank Altrogge sowie das Prinzenpaar Prinz Sven I. vom Loh und Prinzessin Sandra I. vom Loh vertreten. Und die große Karnevalsgesellschaft zeigte mit dem Showtanz von Asterix und Obelix, wie man am Loh mit Zaubertrank umgeht. Aber aus dem Raum Söhre/Kaufunger Wald waren auch die Lossesterne Kaufungen dabei, die mit ihrem Schautanz eine Musicalrevue darboten und mit den Jugendlichen Ü15 einen Marschtanz zeigten.

Erstklassiges aus dem Baunatal

Auch aus Baunatal und Schauenburg waren die beiden Karnevalsvereine dabei. Angeführt von Jupp Dietrich und den IKN-Vizepräsidenten Dietrich Geißer sowie dem Prinzenpaar Prinz Cristobal I. und Prinzessin Christina I. zeigten die Baunataler, was sie für die kommende Session schon drauf haben. Die Juniorengarde bewies zu Beginn der Veranstaltung, dass auch der Baunataler Tanz-Nachwuchs medaillenverdächtig ist und die „11 Ratsfrauen“ entführten die Karnevalsfamilie an den Ballermann zum König von Mallorca. Lars Ring und Jennifer Brinkmann aus Elgershausen überraschten mit einer musikalischen Comedy-Einlage.

Karneval in Nordhessen ist überall anders

Mit dabei war auch Edermündes Bürgermeister Karl-Heinz Färber, dem die Freude anzumerken war. Eröffnet wurde die Veranstaltung von IKN-Präsident Jürgen Möller.

Sehr groß ist die Vielfalt des Karnevals in Nordhessen. Das war unübersehbar. In Fritzlar oder Edermünde-Holzhausen geht der Karneval mit Rosenmontagumzügen auf die Straße. Edermünde-Besse feiert Karnevals-Partys, Sitzungskarneval gibt es Niestetal, Kassel, Borken, oder artistischen Karnevalstanz sowie Show in Baunatal. In Fritzlar heißt es „Alle Wille“, in Volkmarsen „Schurri“ in Kassel „Fulle Wasser, Fulle Wasser Hoi, hoi, hoi“, in Lohfelden „Aloi“ oder in Holzhausen „Gickelhahn-Helau“.

Höhepunkt des Abends war das Finale mit dem Gesangsstars aus Besse und Holzhausen, die dem Publikum „Nur mal eben sagen wollten, dass Du das größte für sie bist“. Und am Ende sangen die meisten der 800 mit. Die Session kann kommen!
(rs)

Share
 

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Aktuelle Videos

Werbung

Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24