Mardorf: Andreas Heritz ist beim »Hessenquiz« Drucken
Donnerstag, den 09. November 2017 um 16:50 Uhr

Andreas Heritz ©Foto: hr | nhHOMBERG/EFZE-MARDORF. Am Sonntag ist es für Andreas Heritz aus Homberg-Mardorf soweit: Der 48-Jährige ist Kandidat beim „Hessenquiz“. Die Sendung läuft am 12. November um 21.45 Uhr im hr-fernsehen.

Andreas Heritz hat eine Skat-Karriere hinter sich: Vor einigen Jahren wollte er sich in einer Kneipe Zigaretten holen, als zwei Männer wissen wollten, ob er nicht bei ihrer Skatrunde der dritte Mann sein wolle. Er spielte so erfolgreich, dass sie ihm vorschlugen, dem örtlichen Skatclub beizutreten. Später ging es erst in die 2. Bundesliga, dann in die Erste. Seitdem wurde Andreas Heritz zweimal deutscher Pokalsieger und holte mit seiner Mannschaft 2012 einen Weltrekord. Nun müssen er und drei weitere Kandidaten Fragen rund um das Bundesland Hessen beantworten. In dieser Ausgabe möchte Moderator Jörg Bombach zum Beispiel wissen, was bei den Kindern in und um Kassel am 6. De-zember, dem „Glowesabend“, ein beliebter Brauch ist: der Nussweitwurf, das Verbrennen von Ruten, das Sammeln von Süßigkeiten oder das Schlitten-Wettfahren?

Vier Kandidaten treten im „Hessenquiz“ gegeneinander an. In drei Spielrunden stellt Jörg Bombach Fragen aus den Rubriken „Macht & Macher“, „Vergissmeinnicht“, „Klatsch & Leute“ und „Stadt/Land/Fluss“. Außerdem müssen die Mitspieler fit in hessischen Dialekten sein und sich beim Hessen-Tatort auskennen. Für schwere Fragen gibt es einen Publikumsjoker. Außerdem können die Kandidaten einen Risikojoker ziehen, mit dem sie die gestellte Aufgabe für sich allein reservieren. Nach jeder Runde scheidet ein Kandidat aus, der Sieger steht nach drei Durchgängen fest. Dem Gewinner winkt eine Traumreise. Die Sendung wurde im Mai im Funkhaus am Dornbusch in Frankfurt aufgezeichnet.

Die Sendung wird mit Untertiteln für hörbeeinträchtigte Zuschauer ausgestrahlt. (pm)

Banner

Share