Mitgliederehrung in der SPD Bad Zwesten Drucken
Dienstag, den 31. Oktober 2017 um 11:54 Uhr

Versammlung ©Foto: SPD | nhBAD ZWESTEN. Mittlerweile hat es bereits eine kleine Geschichte, dass sich die SPD aus Bad Zwesten in den Räumlichkeiten des Seniorenzentrums der Arbeiterwohlfahrt (AWO) trifft, diesmal am vergangenen Samstag.

Die Örtlichkeit passte besonders zu dem Anlass, denn im Mittelpunkt der Veranstaltung, zu der über 30 Gäste gekommen waren, stand die Ehrung langjähriger Mitglieder, die sich durch ihren Einsatz für die SPD und dadurch für die Allgemeinheit verdient gemacht haben. Die Arbeiterwohlfahrt, für Jüngere vielleicht ein Begriff der etwas altbacken daherkommt, steht, wie die SPD, in der Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung. Durch „Selbsthilfe der Arbeiterschaft“ (Friedrich Ebert) wollten sich die Genossinnen und Genossen gegenseitig stützen. Das gilt bis heute, denn die 1919 gegründete AWO feiert im gleichen Jahr ihr 100-jähriges Jubiläum wie die SPD aus Bad Zwesten.

Regine Müller, Bettina Riemenschneider-Wickert, Rosemarie und Klaus Seja, Gudrun Glaser, Dieter Kraushaar ©Foto: SPD | nhBei den Geehrten handelt es sich um Rosemarie und Klaus Seja. Beide waren vor 40 Jahren in die SPD eingetreten und haben seit damals engagiert und an verschiedenen Stellen mitbearbeitet. In einem Schreiben, gezeichnet vom Bundes- sowie vom Bezirksvorsitzenden und von der Ortsvereinsvorsitzenden, wurde die Anerkennung dafür deutlich.

Ein weiterer Geehrter, Herbert Koch, wurde mit dem Ehrenbrief der SPD ausgezeichnet. Dort heißt es „Denn den Menschen zu helfen und der Sache der Sozialdemokratie zu dienen war für dich immer ein hohes Gut. Dafür spricht dir die SPD Dank und Anerkennung aus“.

Die Ehrungen nahmen MdL Regina Müller, die Vorsitzende des Ortsvereins Bettina Riemenschneider-Wickert, und ihre beiden Stellvertreter Gudrun Glaser und Dieter Kraushaar vor.

Regine Müller, Dieter Kraushaar, Herbert Koch, Gudrun Glaser ©Foto: SPD | nhNeben den Ehrungen kam auch das politische Alltagsgeschäft nicht zu kurz, denn Regine Müller berichtetet aus dem hessischen Landtag, Gudrun Glaser aus dem Kreistag, Dieter Kraushaar aus dem Gemeindevorstand und Robert Koch, Fraktionsvorsitzender der SPD, aus dem Bad Zwestener Gemeindeparlament.

Um die SPD auch in Hessen zu vertreten, wurden die Vertreter für die Wahlkreisdelegiertenkonferenz gewählt: Manfred Paul und Olaf Hilscher nehmen dieses Mandat war und als Vertreter stehen Robert Koch und Andreas Thiel bereit. „Keine Frau“, hätte wahrscheinlich Marie Juchacz bemerkt, die erste Vorsitzende der AWO und die erste Frau, die im Reichstag als Parlamentarierin redete. „Nicht gut, aber ausnahmsweise vertretbar, wenn man die hohe Beteiligung von Frauen sieht, die die SPD aus Bad Zwesten ansonsten vertreten“, meine die Vorsitzende Bettina Riemenschneider-Wickert zum Abschluss. (pm)

Banner

Share