SPD Baunatal stellt personelle Weichen Drucken
Freitag, den 03. November 2017 um 15:11 Uhr

Silke Engler (vorn, links) und Manuela Strube wurden von der SPD für eine 3. Amtszeit als 1. Stadträtin von Baunatal bzw. als Direktkandidatin für die Landtagswahl 2018 vorgeschlagen. Sie werden unterstützt vom SPD-Fraktionsvorsitzenden Reiner Heine (2. Reihe, von links), von Stadtverordnetenvorsteher Peter Lutze und von Dr. Klaus-Peter Lorenz,  dem Vorsitzenden der SPD Guntershausen. ©Foto: Christian Strube (SPD) | nhBAUNATAL. Über 60 Delegierte aus den sieben Ortsvereinen der SPD Baunatal trafen sich Anfang November 2017 in der Baunataler Stadthalle, um im Rahmen der 1. ordentlichen Stadtverbandsdelegiertenkonferenz 2017 wichtige Personalentscheidungen für die Zukunft zu treffen.

Zu Beginn gewährte Baunatals Erste Stadträtin Silke Engler (Großenritte) einen Einblick in die Philosophie und die Strategie sozialdemokratischer Kommunalpolitik in Baunatal. Da die derzeitige, zweite Amtszeit von Silke Engler am 30. August 2018 endet, schlug der Fraktionsvorsitzende der SPD im Baunataler Stadtparlament, Reiner Heine (Großenritte), die Wiederwahl der Ersten Stadträtin vor. Bei der anschließenden geheimen Abstimmung erhielt Silke Engler 98,4 % der Stimmen. Heine kündigte an, die SPD-Fraktion werde diesen Vorschlag aufgreifen und nach Abschluss der Beratung des Haushalts 2018 einen Antrag zur Wiederwahl von Silke Engler im Stadtparlament einbringen.

Seit dem 1. November 2017 ist Manuela Strube (Kirchbauna) als Nachfolgerin von Timon Gremmels Mitglied des Hessischen Landtags. Für das Parteitagspräsidium gratulierte Peter Lutze (Altenbauna) sehr herzlich zu dieser neuen und verantwortungsvollen Aufgabe. Anschließend hielt Manuela Strube ihre erste Rede als Landtagsabgeordnete in Baunatal, in deren Mittelpunkt die anstehende Landtagswahl 2018 stand.

Den Vorstand des SPD-Stadtverbandes hatte Manuela Strube für den verhinderten Martin Hühne (Großenritte) in der letzten Zeit kommissarisch geleitet. Ihre Leistungen für die SPD in Baunatal würdigte Dr. Klaus-Peter Lorenz (Guntershausen) und schlug vor, Manuela Strube auch formal zur Vorsitzenden zu wählen. Bei der folgenden geheimen Neuwahl des gesamten Stadtverbandsvorstandes wurde Manuela Strube mit 98,3 % der Stimmen als neue Vorsitzende gewählt. Als Vertreter/in wurden Karl-Hermann Herbst (Großenritte), Dagmar Leise (Hertingshausen) und Hans Moulliet (Rengershausen) bestimmt. Kassierer bleibt Reimut Schulzke (Kirchbauna) und Nickolaos Fragkoulés(Altenritte) wurde Schriftführer.

Auch die letzte Personalentscheidung des Abends hatte die Landtagswahl  2018 im Blick. Peter Lutze schlug die aktuelle Landtagsabgeordnete Manuela Strube zur Nominierung als zukünftige Direktkandidatin vor. Nach seiner Auffassung zeigen die von ihr bearbeiteten politischen Themen in die richtige Richtung: Manuela Strube ist die richtige Frau, um unsere nordhessischen Interessen in Wiesbaden über 2018 hinaus in Wiesbaden nachhaltig zu vertreten, begründete Peter Lutze seinen Vorschlag. Bei der ebenfalls geheimen Abstimmung votierten 95 % für Manuela Strube als Direktkandidatin im Landtagswahlkreis Kassel-Land II. Die offizielle Nominierung des/der Direktkandidaten/in obliegt einer gesonderten Wahlkreisdelegiertenkonferenz. Die Wahl zum Hessischen Landtag wird im kommenden Jahr, voraussichtlich im Oktober 2018, stattfinden. (pm)

Banner

Share