Banner
Banner
U60311: Brite von Türstehern zu Tode geprügelt Drucken E-Mail
Mittwoch, den 27. April 2011 um 12:41 Uhr
Boxer mit Quarzsandhandschuhen prügelte auf 31-Jährigen ein

U60311: Brite von Türstehern zu Tode geprügelt (Symbolfoto dapd)Frankfurt/Main. Zwei Tage nach dem tätlichen Angriff auf einen Diskobesucher in der Frankfurter Innenstadt ist das Opfer verstorben. Der 31-Jährige sei seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus erlegen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch auf dapd-Anfrage. Gegen drei der beschuldigten Türsteher im Alter zwischen 29 und 35 Jahren wurde Haftbefehl erlassen.

Die Security-Mitarbeiter sind verdächtig, dem Discobesucher am Morgen des Ostermontag bei einer Auseinandersetzung schwerste Verletzungen zugefügt zu haben. In der Diskothek hat nach Angaben eines Polizeisprechers «ein Wort das andere gegeben», bevor es zu der gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen war.

Bei dem Haupttäter soll es sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft um einen 35 Jahre alten Boxer handeln. Er soll aber ebenso wie seine 32 und 29 Jahre alten Kollegen bislang nicht als gewalttätig bekannt gewesen sein. Ein vierter Security-Mitarbeiter ist wieder auf freiem Fuß, er muss sich aber wegen unterlassener Hilfeleistung verantworten, weil er gemeinsam mit den anderen Beschuldigten den Schwerverletzten vor der Diskothek abgelegt hatte. Dort fand ihn dessen Lebensgefährtin und alarmierte die Rettungskräfte.

Das Opfer war noch am Mittwochmorgen mehrmals notoperiert worden.
Er hatte unter anderem schwerste innere Verletzungen. So hatten ihm mehrere Organe entfernt werden müssen.

Türsteher benutzte Quarzsandhandschuhe

Der Anlass des tödlichen Streits ist auch nach den Zeugenvernehmungen noch immer unklar. Der 35-Jährige soll nach Zeugenaussagen zuerst auf den Briten eingeprügelt haben. Einer der beschuldigten Türsteher soll dabei auch sogenannte Quarzsandhandschuhe verwendet haben, mit denen Faustschläge deutlich heftiger ausfallen.

Der tragische Tod des Briten wirft erneut die Frage nach Qualitätsstandards für Türsteher auf. Ein Sprecher des Frankfurter Ordnungsamtes räumte ein, dass es den Diskothekenbetreibern frei gestellt sei, eigenes Personal ohne behördliche Überprüfung beschäftigen zu dürfen. Geprüft werde erst, «wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist», sagte der Ordnungsamtmitarbeiter.

Der Bundesverband der Deutschen Wach- und Sicherheitsunternehmen (BDWS) bemängelt eben diese fehlende staatliche Kontrolle. «Die Türsteherszene rekrutiert und organisiert sich weitgehend selbst», sagte BDWS-Sprecher Oliver Arning. Unter den rund 800 zertifizierten Mitgliedern des Verbandes sei kein Unternehmen, das sein Geld mit Einlasskontrollen vor Diskotheken verdiene.
(Oliver Teutsch/dapd-hes)


Mehr zum Thema lesen Sie hier:
Tatverdacht gegen zwei Türsteher erhärtet
Brite schwebt nach Streit in Diskothek U60311 in Lebensgefahr

Share
Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 17. Dezember 2011 um 16:28 Uhr
 

Kommentare

 
+71 # Reibe 2011-04-27 15:39
Oh mann... Macht die Bude dicht und verklagt alle(!) Angestellten die dabei waren wegen Beihilfe zur Tötung! fertig.. als ob die Türsteher einen der Ihren vermöbeln würden, wenn er sie versucht zu bremsen!

DAS geht gar nicht.. und die Entkräftigung der "Flasche-übern- Kopf"-Geschicht e lässt auf Vorsatz schließen.. folglich MORD! Hoffe von ganzem Herzen, dass die Typen nie wieder das Tageslicht sehen!
Dem Administrator melden
 
 
+43 # kathrin 2011-04-27 16:09
Das ist krank das es jedes mal so weit kommen muss, Deutschland macht mich krank, das es dafür wahrscheinlich bewährung gibt, jemand der jemanden das Leben nimmt sollte für immer Hinter gitter, nie wieder rauskommen, scheiss egal ob er eine Vorstrafe hat oder nicht, in dem Punkt "Gesetz" könnt ihr euch von z.b. den USA ne scheibe abschneiden. Aber wehe du zahlst dein Strafzettel nicht.... was dich dann nach einpaar mahnungen erwartet ist schlimmer als die Strafe die man für Mord bekommt.
Dem Administrator melden
 
 
+2 # Alejandro 2011-04-29 00:16
zitiere kathrin:
..... Deutschland macht mich krank....



Das Trifft den Nagel auf den Kopf .. gefällt mir =D
Dem Administrator melden
 
 
+3 # Michl 2011-05-07 00:59
So ein Quatsch. Dann wander doch aus. In den meisten anderen Ländern der Welt ist so etwas an der Tagesordnung und keine Zeitung schreibt darüber.
Die Täter müssen mit aller Härte des Gesetzes bestraft werden. Aber den Club dicht machen? Was kann der denn für das Verhalten einzelner?
Dem Administrator melden
 
 
+13 # T. aus F. 2011-04-27 20:39
".. als ob die Türsteher einen der Ihren vermöbeln würden, wenn er sie versucht zu bremsen! "

Türsteher vermöbeln auch die eigenen Mitarbeiter, das ist denen scheiß egal. Frag doch mal richtig bei Leuten nach, die am Wochenende mit Türstehern zusammen arbeiten müssen. Da traut sich keiner was den Türstehern gegenüber!

Die meißten Türsteher sind einfach Krank! Lassen ihre Aggressionen immer an Leuten aus, die gar nicht mehr allei beisammen haben, weil sie betrunken sind. Da sollte viel mehr Kontrolle stattfinden!!!!
Dem Administrator melden
 
 
0 # Johnboy 2011-04-28 23:12
Ich fahre schon seit 12Jahren ins U60 hatte bisher noch keine Probleme mit den Affen.Habe in der Zeit schon viele Türsteher dort gesehen und die waren fast alle total gestört.Aber solche skrupellose Menschen vor das U60311 zu stellen ist beschämend.Aber nichts desto trotz muss unser Club bestehen bleiben und dafür sorgen das die Sicherheit gewährleistet wird.Denn wir als Jahre lange Club Besucher sollten für diese schreckliche Tat nicht bestraft werden.Das haben wir einfach nicht verdient!!!!!!!
Dem Administrator melden
 
 
+7 # blabla 2011-04-29 22:58
genau, verurteilt die studentischen Aushilfskräfte an der Bar wegen einiger externer Schläger zu lebenslagen Umerziehungslag er...
Dem Administrator melden
 
 
0 # S.A. 2011-05-03 21:03
Abgefuckte Kokain-Türstehe r im U 60! War selbst schon dort! Die sollen nicht immer taglang wach bleiben und dann vor laut Agressionen einen Menschen tot schlagen! Die gehören eingesperrt, scheiß Hurensöhne und der Laden dicht gemacht! Und dann sind die auch noch Rapper, watch auf youtube "Haftbefehl". Solche Drecks-Asssis ey!.
Einfach abgefuckt.
Dem Administrator melden
 
 
+1 # Michl 2011-05-07 01:01
zitiere S.A.:
Abgefuckte Kokain-Türsteher im U 60! [...] Die gehören eingesperrt, scheiß Hurensöhne und der Laden dicht gemacht! Und dann sind die auch noch Rapper, watch auf youtube "Haftbefehl". Solche Drecks-Asssis ey!.
Einfach abgefuckt.


Ich frage mich gerade, warum mein Kommentar von einem Administrator geprüft wird, aber DAS durchkommt.
Dem Administrator melden
 
 
+35 # Hakan Mammut 2011-04-27 16:04
Sperrt Sie alle weg die Schweine! Einen nach dem Anderen!
Dem Administrator melden
 
 
+50 # Daniel 2011-04-27 16:18
Und sowas schimpft sich Security!
Es ist echt das letzte das es solche Menschen mit einem derartigen Aggressionspote nzial gibt.
"Flasche auf den Kopf"... PFFFF....Hallo!
Security die Ihren Job richtig machen prügeln niemanden zu Tode!
Sperrt die wegen Mordes aus niederen Beweggründen weg!

Es tut mir für die Familie die so etwas mitmachen muss unendlich leid!

Mein tiefstes Mitgefühl!

R.I.P L..
Dem Administrator melden
 
 
-41 # Hase2312 2011-04-27 16:26
Heftigst..
Laden dicht machen ist zuviel und zu leicht gesagt...
Klar ist das heftig, aber die besitzer können ja nichts dafür.
Türsteher entlassen, neue bei die was taugen und gut is!
Krasse Sache!!!
Dem Administrator melden
 
 
+58 # Reibe 2011-04-27 16:49
und ob die Betreiber was dafür können..

Das Türpersonal wurde nicht nur einmal für seine unheimlich hohe Aggressiviät kritisiert... nie ist von Seiten der Besitzer was passiert.

Der Betreiber sind, genau wie jedes andere Unternehmen, für ihre Angestellten verantwortlich. Und ja: es IST so einfach..

Dazu kommt noch, dass die Verantwortliche n mit allen Mitteln versuch(t)en die ganze Geschichte runterzuspielen ..
Lies dir mal die erste Erklärung seitens des U60311 durch und vergleiche die dortigen Aussagen mit dem Polizeibericht. . keine Flasche im Spiel, Secu haut zuerst zu, Rettungskräfte wurden NICHT gerufen, Opfer hat "Kreislaufkolla ps" etc.. Und dann noch heute, am Todestag, wieder ne Party zu feiern ist nicht nur Pietäts-, sondern auch Respektlos!

Ich werde den Laden nie wieder besuchen und auch schon der ein oder andere DJ hat sich vom u60311 losgesagt! Mögen die Türsteher auf ewig in der Hölle schmoren!
Dem Administrator melden
 
 
+14 # Peter Merker 2011-04-28 20:56
"Und dann noch heute, am Todestag, wieder ne Party zu feiern ist nicht nur Pietäts-, sondern auch Respektlos!
"

100 %
Allein dafür gehört der Laden geschlossen !
Dem Administrator melden
 
 
-5 # oliver 2012-03-24 14:48
ja ist schon respektlos aber trotzdem bist du ein ... (von der Reaktion entfernt)
Dem Administrator melden
 
 
-21 # MontanaSekundaer 2011-04-27 21:45
ja war evtl fahrlässig von den verantwortliche n, so aggressive Türsteher zu beschäftigen, aber Laden dichtmachen, ich weiß net, nach m home noch n club weg? wo soll das hinführen?
Dem Administrator melden
 
 
+4 # klaus 2011-04-28 11:56
NIX DA! DICHT MACHEN FÜR IMMER! ALLE TÜRSTEHER VERNICHTEN! EH ALLE KOPFLOS! DER STATT SOLL SECURITY STELLEN! GSG9 oder so ! DÄMLICHE BODYBUILDENDE KREATIN MÖCHTGERN ARNIES WO SE ALLE SIND!
Dem Administrator melden
 
 
+21 # M.S 2011-04-27 18:21
Die Schläger auf lange lange Zeit wegschließen, alles was Sie besitzen zu Geld machen und den Angehörigen zukommen lassen...
Den Laden dicht machen, dem Betreiber nie wieder eine Lizenz / Genehmigung erteilen auch nicht für andere Gewerbe und dies mit Nachdruck auch überwachen, sollte nur der Verdacht bestehen das Er über "Mittelsmänner" was betreibt den Laden sofort schließen... kein Anspruch auf H4...
An die Verantwortliche n dieser Seite
alle die in den anderen Beiträgen geschrieben haben "Sie waren dabei", Sie haben es gesehen"
sollten den Ermittelnden Behörden samt IP gemeldet werden damit die auch wegen Unterlassener Hilfeleistung zur Rechenschaft gezogen werden können
Dem Administrator melden
 
 
-15 # Anonymous 2011-04-27 21:35
Unsachliche Spinnerei.
Dem Administrator melden
 
 
+22 # Belas 2011-04-27 19:03
Ich hab so gehofft, dass er nicht stirbt...
Es ist eine Schande. Hoffentlich bekommen die ihre gerechte Strafe...
Dem Administrator melden
 
 
+18 # R. 2011-04-27 19:16
Ich hab so gebetet das er es schafft, er war so ein lieber Mensch, das hat er nicht verdient!!
Und das zum spaß de Türsteher?
Wenn die doch schon so oft grundlos leute zusammenhauen wieso hat die polizei dann nich schon vorher was gemacht??

Ich versteh das nich, wie kann man sowas machen??
Und das U macht heut nacht auf? Was zur hölle soll das? Haben diese Menschen kein Gewissen??
Dem Administrator melden
 
 
+28 # Hammerhead 2011-04-27 19:22
Das U60311 ist selbst schuld! Jeder, der die Eigenheiten und Internas des U60311 in Frankfurt kennt, weiss es:
Wer seit Jahren so unzuverlässig und in Manier eines "Sklavetreibers " mit dem Personal inkl. DJ´s, Thekenpersonal und insbesondere dem Sicherheitspers onal an der Tür umgeht (wochen- bzw. monatelang niedrigsten oder keinen Lohn auszahlt etc.), deswegen von "guten, vernünftigen" Türstehern den Rücken gekehrt bekommt, brauch sich nicht zu wundern, irgendwann an die Falschen zu geraten. Da bleiben nur noch die Deppen der Türsteher-Szene , die den Job zu Niedriglohn aber auch mit nem "Niedrighirn" machen. Wer behauptet ein Herr E. wisse darüber nicht Bescheid, der nennt die Verantwortliche n gleichfalls beim Namen. Ich finde es nur gerecht, wenn die Verantwortliche n auch hinter den Kulissen zur Rechenschaft gezogen werden!
just2cents :D
Dem Administrator melden
 
 
+2 # Florian R. 2011-04-29 12:25
Das unterschreibe ich da ich genau diese Erfahrungen gemacht habe. Mit dem Laden geht es seit einiger Zeit, oder sagen wir besser seit dem Besitzerwechsel , bergab und das Türsteherkaruss el dreht sich alle paar Monate. Es ist eine bodenlose frechheit das hier sofort wieder Partys veranstaltet werden. Ich bin gegen eine Schließung aber nach diesen Vorfällen kann es unter so einer Führung nicht weiter gehen.

Meine Gedanken sind bei den Trauernden.
Dem Administrator melden
 
 
+9 # Newman.M 2011-04-27 20:12
Diese Drogenhöhle endlich dicht machen.Warschei nlich waren die Türsteher völlig zugeballert.
Bin mal gespannt welche Strafe die drei jetzt bekommen. Wahrscheinlich Sozialstunden im Altersheim. Sie sind ja so nett und friedlich.
Dem Administrator melden
 
 
-7 # sandra 2011-04-27 20:42
Ich habe oft das U besucht. Ehrlich gesagt waren die Security davor noch schlechter. Ich kenne keinen von Ihnen und ich entschuldige nicht was passiert ist, aber ich muss auch mal sagen dass es mit der alten Security noch schneller passiert wäre. Ich möchte dem Betreiber keine Schuld ab oder zu sprechen, eins ist aber sicher, in solch einem Laden muss man mit Gewalt rechnen, das Sicherheitspers onal muss schon hart drauf sein dort überhaupt den Einlass regeln zu können, wegen der ganzen Kriminellen die dort rein wollen und Frauen haben genau diese Security schon vor gewalttätigen Übergriffen (vor der Disco) geschützt, während die alten Mitarbeiter in der gleichen Situation gerne weggeschaut haben. Wenn die Polizei mehr Präsenz zeigen würde und an dieser Stelle, wo vor 4 Jahren 20 Meter weiter ein Türsteher ermordet wurde (das sollte man nicht vergessen), 4 Beamte die ganze Zeit abstellen würden, wäre Ruhe und die Frauen hätten auch keine Angst und alle könnten glücklich feiern!
Dem Administrator melden
 
 
+14 # u60311 2011-04-27 20:45
Hey Leute,
ich komme aus Frankfurt am Main und ich kann euch sagen, dass die Clubbesitzer mitschuld haben, denn sie Wissen genau "wer an der Tür dort steht" es ist ein Technoladen in einer ehemaligen U-Bahn Station direkt an der Hauptwache. Bekannt auch für seinen Drogenkonsum, aber trotzdem werden dort Woche für Woche von den Türstehern dort Menschen geschlagen, doch zeigen die das nie an, weil sie eben Drogen konsumiert haben. Am schlimmsten ist der mit den Tatowierungen am hals und Kopf. Geht ein großen Bogen um den Laden und besucht lieber exklusivere Clubs in Frankfurt wie COCOON, bessere Musik, gepflegterer Umgang.
Dem Administrator melden
 
 
-12 # unkown 2011-04-28 00:43
Was passiert ist, ist schrecklich!
Aber deine Thesen halte ich für aus der Luft gegriffen. Es scheint mir nicht, als wärst du ein U Gänger, sondern eher, dass du einfach nur erzählungen weitergibst.

Woche für Woche ist frei aus der Luft gegriffen. Tätowierungen halte ich absolut nicht für schön, jedoch ist dies jedem Menschen freigestellt und kein Zeichen für Gewalt.

Also wenn Argumente bitte Anständige!

Dass das U einen mehr als schrägen Ruf hat ist wohl bekannt, auch ich meide diesen Laden.
Dies jedoch eher wegen dem Publikum, ist einfach nicht mein Ding.
Dem Administrator melden
 
 
-13 # sandra 2011-04-27 20:48
Polizisten in einer Streife vor die Clubs, wie in den USA und UK dann braucht keiner gewalttätige Türsteher, aber die machen ja lieber spannendere Sachen wie Autos abschleppen, etc...
denn da wird mehr Geld für den Staat verdient, das Leid und das Wohlbefinden der einzelnen liegt dem Staat nicht mehr am Herzen!
Im Fussballstadion ist es auch möglich die Polizei abzustellen, warum nicht vor die Clubs?
Dem Administrator melden
 
 
+12 # cgb 2011-04-27 23:51
@Sandra: Die fussballvereine bezahlen dafür und das nicht mal schlect. Die Discos können oder wollen sich dsas nicht leisten. Komissare sind studierte Menschen. Türstehen meist ungelernte ohne viel Grips im Kopf. Das macht den Preis ......
Dem Administrator melden
 
 
+5 # martin 2011-04-28 00:23
traurig traurig deutschland
Dem Administrator melden
 
 
-28 # Honks 2011-04-28 03:36
LOL, ihr seid so erbärmlich hier bei den kommentaren eure wut rauszulassen ;) kleine kinder!
Dem Administrator melden
 
 
+9 # DS 2011-04-28 12:05
Sorry aber was bist du denn dann bitte LOOOOOOOOOL :D naja der Name sagt schon alles
Dem Administrator melden
 
 
+16 # Alex3232 2011-04-28 11:23
Solche Verhältnisse dürfen nicht geduldet werden ! Der Laden muss sofort geschlossen werden, hohe Strafen sind angebracht.
Dann geben sich die Betreiber bei der Suche ihres Personals vielleicht demnächst mehr Mühe!

Die schlagen einen Mann erst zusammen und legen ihn dann sterbend vor der Tür ab ?

Wie menschenveracht end ist das ??
Dem Administrator melden
 
 
+7 # Daniel 2011-04-28 12:09
Mich würde mal interessieren, was die in der Disco für fähiges Personal eingestellt hatten bzw. was für fähiges Personal die ""Sicherheitsfi rma"" eingestellt hat. Sinnvoll ist es wahrscheinlich nicht die Disco zuzumachen, sondern die Sicherheitsfirm a zu schließen und vor allen von Seiten des Staates ein Exempel zu statuieren, dass Sicherheitspers onal keine besonderen Rechte in einer Discothek bis auf die Vertretung des Hausrechts haben.

Viele von denen gehen davon aus, dass sie die staatliche Gewalt vertreten können.
Dem Administrator melden
 
 
-9 # mhhhh ajo 2011-04-28 12:24
also sorry... aber schließen jahaa macht mal nen punkt...
klar müsssen die Türsteher die konsequenzen tragen! sie müssen auch dafür bestraft werden.
doch muss man es auch mal so sehen das die betreiber des ladens nix dafür können das die türsteher plötzlich so ausrasten... die werden kaum vorher zum chef gegangen sein und geasagt haben "hee boss heut abend tick ich mal aus" o.O
genauso der schwachsinn Polizei vor die clubs ^^ ich bin der meinung das u60 ist der polizei gut bekannt und die fahren oft genug dran vorbei ... naja aufregen bringt nix... Ich mag den club und ich bin immer gern hingegangen! Ohne irgendwelche Probleme an den Abenden ^^
Dem Administrator melden
 
 
+4 # anjouy 2011-04-28 13:54
bin 2 mal von diese Türsteher vom U60311 ohne Grund nicht rein gelassen worden und Respekt los behandelt worden !!! ZUM GLÜCK FUR MICH HABE ICH INTELLIGENT REAGIERT UND DAVON GELAUFEN !!!
Dem Administrator melden
 
 
+8 # Suppenkaspar 2011-04-28 15:47
Ich liebe das U60311 und finde es schade, dass es jetzt wohl (zu Recht!) schließen muss. Problem dabei ist jedoch, dass der Vorfall auch in jeder anderen Diskothek im Rhein-Main-Gebi et hätte passieren können. Dieses "Türsteher-Prob lem" kenne ich nicht nur vom U. Wie in Gottes Namen kann man nur solche Hohlbrote einstellen: www.youtube.com /.../ ... und das ganz egal in welcher Position! Wir brauchen schärfere Gesetze, dass das gemeine Volk vor solchen Leuten geschützt wird. Ich habe immer Angst, wenn ich einen von denen nachts auf der Straße begene, und einigen tue ich damit bestimmt unrecht! Also sortiert die schwarzen Schafe aus!
Dem Administrator melden
 
 
+2 # Suppenkaspar 2011-04-28 16:01
zitiere Suppenkaspar:

...Und die Panzerfaust im Clip ist echt. Denkt mal drüber nach!
Dem Administrator melden
 
 
+7 # frecheMieze 2011-04-28 18:37
Ich finde solche Videos und Texte gehören staatlich verboten. Die Jungend von heute bekommt doch damit quasi eingeflößt, dass Waffen, Gewalt und Wörter wie ficken, Hurensohn usw. cool sind. Wen wundert's da, dass immer mehr einfach mal so aus Lust und Laune einen töten ... damit kann man ja dann später vor seinen Kumpels angeben. Ich errinnere an die Aktion letztens in der Berliner U-Bahn ...
Ich könnt kotzen, echt!
Dem Administrator melden
 
 
-1 # U60311-iloveit 2011-04-28 22:05
mein herzliches beileid an die angehörigen und bekannte erstmal.

Das u60 sollte nicht geschlossen werden !
aber was dringend notwendig ist:
neue türsteher...tür steher die diese menschenmassen auch ohne gewallt unter konrtolle haben.
der laden an sich ist eigentlich super!
man kann nicht alle für was verantwortlich machen woran die türsteher schuld sind...ok, der der sie eingestellt hat gehört mit an die wand gestellt.
generalüberholung vom personal und dann sollte es laufen :-)
Dem Administrator melden
 
 
+6 # verdammt 2011-04-29 01:33
Also der Laden sollte definitiv geschlossen werden. ich mag den laden eigentlich,jedo ch waren die türsteher schon immer sehr asozial und voller aggressionen! die hatten nie respekt vor den gästen und immer mehr asoziale leute reingelassen! der besitzer muss sowas kontrollieren und nicht den dingen freien lauf lassen. das wird wieder passieren wenn der besitzer nicht darum kümmert,also schliesst die bude! ich finds schade aber nach so einem vorfall ist es die gerechte strafe! soll ein neuer besitzer rein mit zivilisierten türstehern!
Dem Administrator melden
 
 
-9 # Ralf Rössner 2011-04-30 00:30
Habe das U60 immer bei den Technoclubveran staltungen besucht, muß sagen, das es niemals Probleme mit den Türstehern gab, wenn man sich normal benommen hat, allerdings ist mir in letzter Zeit aufgefallen, das sich auch einige sogenannten Gäste immer aggresiver gegenüber den Türstehern verhalten haben, live miterlebt...Ihn en wurde zurecht wegen des assozialen Benehmens der Eintritt verwährt! Sicher, was nun passiert ist, ist nicht zu rechtfertigen, aber wer Gewalt schürt, erzeugt immer Gegengewalt!!! Wir haben zum Glück eine neue Location für den Technoclub gefunden...
Dem Administrator melden
 
 
+5 # MadMax 2011-04-30 01:10
Soweit haben wir es in Deutschland geschafft: dumme blauäugige Politiker, zu nichts fähig. Man achte auf die U-Bahn Übergriffe der letzten Wochen, es wird sich nichts ändern. Regierung ohne Volk und umgekehrt !!
Dem Administrator melden
 
 
0 # cem 2011-04-30 03:30
drogen droge ndrogen da gibts nur drogen alle tr steher (beleidigendes Wort)en anabol abend voendie ficken dann viagra um cool zu bleiben koks und die kinder die reingehen
ecstasy pepp kiffen ales dabei sogar ticket
schlisst den dreck schupen verhaftet den besitzer drogen cuncks.
Dem Administrator melden
 
 
+4 # helmut 2011-04-30 19:28
Es Müssten eigentlich Die Discobetreiber dafür sorgen das NUR Qualifizierte Securety
Leute an der Tür Stehen die nach IHK (34a) geprüft sind alles andere hat an der Tür überhaupt nichtszusuchen
denn Türsteher haben JEDEN Gast mit Respekt zu behandeln und solche Türsteher wo auffalllen müssen sofort ohne ausnahme weg und dürfen nie wieder an eienr Tür zu finden sein!!!!!!!!!
Dem Administrator melden
 
 
+4 # celeste 2011-05-01 12:58
n Germany the term Mord (murder) is officially used for the intentional killing of another person, but only if the case is especially severe. The requirements can be read in § 211 of the German Criminal Code, Strafgesetzbuch (StGB).

The murderer shall be punished with imprisonment for life.
A murderer is, whoever kills a human being out of

murderous lust, to satisfy his sexual desires, from greed or otherwise base motives,
treacherously (other translation: by stealth) or cruelly or with means dangerous to the public or
in order to commit or to cover up another crime.
—German criminal law, Strafgesetzbuch (StGB), § 211 StGB.

[1]If the death is a negligent consequence of an intended act of violence, it is classified as Körperverletzun g mit Todesfolge (infliction of bodily harm with deadly outcome - $ 227 StGB [6]). The penalty is a prison sentence of 3 to 15 years.
Dem Administrator melden
 
 
+3 # ffm 2011-05-01 13:38
Hi celeste! We are going to force the consequences for them by telling the Police and the City the fakt what happened the last few months.
The people wo worked there are all wrong.
We all hope that they will close it soon.
Dem Administrator melden
 
 
+6 # Bla 2011-05-06 20:38
Und welche Herkunft hatten die Türsteher? Ich finde es unverschämt, dass deutsche Täter bei geringeren Taten in die Tagesschau gebracht werden und bei Migranten stets vermieden wird deren höhere Gewaltbereitsch aft anzusprechen.
Dem Administrator melden
 
 
+3 # hallihallo 2011-05-09 14:10
ich finde auch das die TÜrsteher eine gerechte Strafe wie z.b mit knast bekommen sollen. Klar kann man das Leben nicht zurückholen, aber hauptsache die Täter müssen dafür die Konsequenzen fragen. Also das Türsteher alle kaputt sind, steht fest. Das sind Affen die ein kaputtes Leben haben und mit ihrer persönlichkeit nicht klar kommen:o) Gerade dann wenn die über 30 sind und immer noch an der Tür stehen.. Also ich finde die sind nicht besser als Hunde, die müssen nämlich auch immer vor der Tür warten :P
Dem Administrator melden
 
 
+1 # disco 2011-05-11 23:26
Das schlimme ist,das das Cookys auch von der selben Firma bewacht wird.
Da das Cookys auch die Besitzer gewechselt hat ist der Laden leider auch nicht mehr das was er mal war.
Nur schwarz gekleidete Araber und keine Frauen.
Wo kann man den eigentlich in Frankfurt noch hingehen?.
Dem Administrator melden
 

Comments are now closed for this entry

Werbung

Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Aktuelle Videos

Ascherode: 18-Jähriger verursacht schweren Unfall

Weitere nh24 Videos finden Sie hier!

Werbung

Banner
Banner

Werbung

Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner

 

Werbung

Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24