Banner
Banner
Banner
Drei Hunde verenden qualvoll an Giftködern Drucken E-Mail
Freitag, den 24. Mai 2013 um 10:40 Uhr

SymbolfotoUnterhaun. Im osthessischen Landkreis Hersfeld-Rotenburg hat in der Nacht zu Mittwoch ein Unbekannter drei Barsoi-Windhunde vergiftet, wie Analysen des Hessischen Zentrallabors in Gießen ergaben. Die Tiere des Züchters waren dort untersucht worden. Über die Art des Giftes liegen bislang keine Informationen vor. Der Täter hatte Giftköder auf das umzäunte Gelände in der Ringstraße in Unterhaun geworfen. Der Züchter fand die drei Hunde am Mittwochmorgen qualvoll verendet auf. Sie hatten die Köder gefressen.

Die drei Windhunde gewannen in der Vergangenheit mehrere Preise bei Zuchtausstellungen und hatten zusammen einen Wert von ca. 4.200 Euro.
Die Polizei ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Hinweise bitte an die Polizei in Bad Hersfeld, Tel. 06621-9320.

Share
 

Kommentare

 
+16 # Lothar 2013-05-24 12:35
Hoffentlich wird das Monster erwischt.Es ist schade das das Tierschutzgeset z viel zu lasch ist,solche Monster gehören in den Knast!
Dem Administrator melden
 
 
+9 # Simatho 2013-05-24 20:09
Leider gelten Tiere nur als Sache.
Für mich ist das Mord ,er hat ein Lebewesen getötet und nicht Verstoß gegen das Tierschutzgeset z.
Dem Administrator melden
 

Comments are now closed for this entry

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Aktuelle Videos

Millionenschaden bei Brand in Herbstein

Weitere nh24 Videos finden Sie hier!

Werbung

Banner
Banner

Werbung

Banner

Werbung

Banner

Werbung

Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24