Banner
Banner
Osthessen: Frauen überfallen und sexuell belästigt u.a. Drucken E-Mail
Montag, den 10. Oktober 2016 um 11:00 Uhr

SymbolfotoLISPENHAUSEN | FULDA.  In Lispenhausen und Fulda sind in der Nacht zu Sonntag Frauen ausgeraubt beziehungsweise auf sexueller Basis belästigt worden. In Lispenhausen traf es eine 23 Jahre alte Frau aus Alheim, die gegen 1:30 Uhr im Bereich der Schulstraße auf ihren Freund (28) gewartet hatte.

Gegen 1:30 Uhr hielt in unmittelbarer Nähe zu dem Opfer ein Taxi, aus dem vier Männer ausstiegen. Nach Angaben der 23-Jährigen umringten sie die Männer und begannen sie unsittlich anzufassen. Ihr 28-jähriger Freund bekam dies mit und ging dazwischen, woraufhin die Täter in das Festzelt der nahen Kirmes gingen. Nach Angaben des 28-Jährigen hätten sie zuvor noch nach ihm getreten. Die alarmierte Polizeistreife aus Rotenburg konnte im Festzelt einen der mutmaßlichen Täter, einen 22 Jahre alten Mann aus Eritrea, antreffen. Sie befragten den Mann, der einräumte, zu der Personengruppe zu gehören. Seine drei Begleiter waren nicht mehr auffindbar. Zur Beschreibung ist lediglich bekannt, dass es sich um dunkelhäutige junge Männer handelt. Hinweise bitte an die Polizei in Bad Hersfeld, Tel. 06621-9320.

Zwei Frauen in Fulda überfallen

Zwei 19 und 24 Jahre alte Frauen aus Eichenzell und Fulda wurden am frühen Sonntagmorgen gegen 5 Uhr in Fulda überfallen. Wie ein Polizeisprecher in Fulda berichtet, kamen die beiden Frauen zu Fuß vom Museumshof und liefen durch das Kasernengässchen in Richtung Kleine Marktstraße. Die beiden Beschuldigten, ein 17 - und ein 20-jähriger Marokkaner, vermutlich ohne festen Wohnsitz in Deutschland, hielten sich im Kasernengässchen auf. Sie folgten den beiden Frauen bis in die Marktstraße. Dort sprachen sie sie an und fragten nach dem Weg zum Bahnhof. Kurz darauf zückten sie jedoch ihre Waffen, ein Küchenmesser und einen Einwegrasierer, bedrängten und bedrohten die Frauen und verlangten Bargeld. Spontan flüchteten die Frauen in verschiedene Richtungen, dabei trafen sie auf Bekannte. Nachdem sie den Vorfall geschildert hatten, nahmen diese die Verfolgung auf und konnten die beiden mutmaßlichen Täter im Bereich des Jesuitenplatzes stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die beiden Tatverdächtigen ließen sich widerstandslos festnehmen. Ob die beiden Männer einem Haftrichter vorgeführt werden, wird durch Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Fulda geprüft.

Gegenseitig beraubt
FULDA. Handy und Geldbeutel stahlen mehrere Personen am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr einem 18-jährigen Afghanen im Schlossgarten. Die Personengruppe umringte zunächst das Opfer. Ein dem 18-Jährigen bekannter 35-jähriger Somalier bedrohte ihn mit einem Messer und schlug ihm ins Gesicht. Danach waren die Personen geflüchtet. Nur drei Stunden später, gegen 19 Uhr, trafen der Afghane und sein Begleiter in der Grünanlage Johannisau auf den 35-jährigen Somalier. Gemeinsam schlugen sie nun auf diesen ein, bedrohten ihn ebenfalls mit einem Messer und entrissen ihm seine Jacke. Als eine Passantin auf den Vorfall aufmerksam wurde, ergriffen die Täter die Flucht. Allerdings nahmen sie dabei die Geldbörse mit persönlichen Dokumenten und das Bargeld des nunmehr geschädigten Somaliers mit. Die zuvor entrissene Jacke ließen sie am Tatort zurück. Die Polizei ermittelt nun wegen zwei Raubdelikten. (ots | wal)

nh24 bei Facebook
https://www.facebook.com/nh24de

Banner

Share
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 10. Oktober 2016 um 17:07 Uhr
 

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Aktuelle Videos

Werbung

Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24