Nordhessen: Freundin (36) misshandelt Drucken
Mittwoch, den 08. November 2017 um 11:52 Uhr

Symbolfoto43-Jähriger stürzt sich Treppe hinunter und verletzt sich schwer
WITZENHAUSEN.
Ein 43 Jahre alter Mann hat sich am Dienstagabend im Krankenhaus in Witzenhausen eine Treppe hinunter gestürzt. Der mit Handschellen gefesselte Mann schlug mit dem Kopf auf und zog sich schwerste Verletzungen zu, wie ein Polizeisprecher berichtet.

Nach Polizeiangaben geriet der polizeibekannte 43-jährige Witzenhäuser gegen 21:30 Uhr mit seiner 36-jährigen Freundin in der Burgstraße in Streit. Nach der verbalen Auseinandersetzung wurde er ihr gegenüber handgreiflich und schlug mehrfach auf sie ein. Auch als sie bereits auf der Straße lag, trat er mehrfach zu. Zeugen, die den Vorfall beobachtet hatten, alarmierten die Polizei. Die Beamten brachten den 43-Jährigen, der unter Alkoholeinfluss stand, zur Blutentnahme in das Krankenhaus in Witzenhausen. Weiterhin bestand der Verdacht auf den Konsum illegaler Drogen. Nach erfolgter Blutentnahme sollte eine Einweisung in das Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie nach Eschwege erfolgen. Auf dem Weg vom Behandlungszimmer zum Rettungswagen wurde der 43-jährige mit Handschellen auf dem Rücken durch das Treppenhaus des Witzenhäuser Krankenhauses geführt. Währenddessen erschien plötzlich seine - ebenfalls alkoholisierte - Freundin im Krankenhaus. Diese verhielt sich sehr aggressiv und schrie umher. Da nicht auszuschließen war, dass sie den Beschuldigten attackieren könnte, versuchte einer der Polizeibeamten einen Kontakt zu verhindern. Diese Situation nutzte der 43-Jährige, um sich vom Treppenabsatz kopfüber und laut schreiend die Treppe hinunter zu stürzen (ca. zwei Meter tief). Dort schlug er mit dem Kopf auf dem Fußboden im Erdgeschoss auf, wobei er sich schwerste Verletzungen zuzog. Die anwesenden Ärzte leisteten sofort Hilfe, der Beschuldigte wurde auf die Intensivstation verlegt. (wal | ots)

Banner

Share