Banner
Banner
Banner
Melsunger (22) massiv in Wrack eingeklemmt Drucken E-Mail
Mittwoch, den 17. Mai 2017 um 22:36 Uhr

©Foto: Schlegel | Feuerwehr | nhMotorblock fliegt 30 Meter in den Wald
FRIEDRICHSBRÜCK | MELSUNGEN. Schwerste Verletzungen zog sich am Mittwochnachmittag ein 22 Jahre alter Autofahrer bei einem Alleinunfall auf der Landesstraße zwischen Friedrichsbrück und Helsa zu.

Der Aufschlag auf einen Baum war so heftig, dass der Motorblock seines Pkw herausgerissen und 30 Meter weit in den Wald geschleudert wurde.

Der 22-Jährige geriet gegen 17:30 Uhr in einer Rechtskurve mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr auf die Bankette und drehte sich mit dem Auto um die eigene Achse. Das Fahrzeug prallte anschließend mit der Fahrerseite gegen einen Baum, wie ein Polizeisprecher berichtet.

Wie Stefan Schlegel von der Feuerwehr Hessische Lichtenau informiert, trafen seine Kameraden an der Unfallstelle auf einen »massiv eingeklemmten« Fahrer. Beide hydraulischen Rettungssätze der Feuerwehren aus Helsa und Hessisch Lichtenau waren nötig, um den 22-Jährigen aus dem Wrack zu befreien. Dazu benötigten die Feuerwehrleute rund eine Stunde, so Schlegel in seiner Mitteilung.
Der schwer, vermutlich lebensbedrohlich verletzte Melsunger wurde nach seiner Rettung und Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber Christoph 44 aus Göttingen in eine Klinik geflogen.
Ein Feuerwehrmann aus Helsa zog sich bei den Rettungsarbeiten eine Schnittwunde zu, ein Rettungsteam behandelte ihn.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Helsa, Wickenrode, Rommerode, Friedrichsbrück und Hessisch Lichtenau, der Rettungsdienst Hessisch Lichtenau mit Notarzt und Rettungsteam, der Rettungshubschrauber Christoph 44 und die Polizei aus Kassel und Hessisch Lichtenau. »Die Zusammenarbeit der verschiedenen Rettungskräfte klappte ausgezeichnet«, so Schlegel abschließend.

Aufgrund der erheblichen Verletzungen des jungen Mannes und des unbekannten Unfallhergangs schaltete die Staatsanwaltschaft Kassel einen Gutachter ein.

An dem Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von 6.000 Euro. (wal)

Internet: Feuerwehr Hessisch Lichtenau

©Foto: Schlegel | Feuerwehr Hessisch Lichtenau
©Foto: Schlegel | Feuerwehr Hessisch Lichtenau
©Foto: Schlegel | Feuerwehr Hessisch Lichtenau
©Foto: Schlegel | Feuerwehr Hessisch Lichtenau
Share
 

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Prospekte und Flyer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24