Kassel: Polizei vermutet illegales Autorennen Drucken
Samstag, den 04. November 2017 um 09:02 Uhr

©Foto: Feuerwehr Kassel | nhFünf Schwerverletzte bei Unfall
KASSEL.
Bei einem Unfall in der Kasseler Kohlenstraße sind in der Nacht zu Samstag fünf Fahrzeuginsassen schwer verletzt worden. Die Polizei vermutet ein illegales Autorennen zweier BMW-Fahrer.

Wie ein Polizeisprecher berichtet, fuhren gegen 0:10 Uhr zwei BMW mit hoher Geschwindigkeit auf dem linken Fahrstreifen stadtauswärts. Als der hintere 18-jährige BMW-Fahrer zum Überholen auf die Gegenfahrbahn zog, prallte er in das Minicar eines 52-Jährigen, der auf der zweispurigen Fahrbahn wenden wollte.

Bei dem Zusammenprall der Fahrzeuge erlitten der 18-Jährige und seine beiden 16-jährigen Mitfahrer, der 52 Jahre alte Fahrer des Minicars und dessen 40 Jahre alter Fahrgast schwere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte die Verletzten, die alle aus Kassel stammen, in umliegende Krankenhäuser.

Der an dem vermuteten Rennen beteiligte Fahrer flüchtete von der Unfallstelle. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen grauen 3er BMW Coupé handeln.

Zur Klärung der Unfallursache beauftragte die Staatsanwaltschaft einen Sachverständigen. Die Fahrzeuge und der Führerschein des BMW-Fahrers wurden sichergestellt.

Die Kohlenstraße war über Stunden voll gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, der derzeit auf ca. 30.000 Euro geschätzt wird. (wal | ots)

©Foto: Feuerwehr Kassel | nh
©Foto: Feuerwehr Kassel | nh

Banner

Share