B454: Zehn Verletzte bei Unfall in Stadtallendorf Drucken
Freitag, den 10. November 2017 um 14:53 Uhr

©Foto: nh24 | Wittke-FotosSTADTALLENDORF. Auf der Bundesstraße 454 zwischen Stadtallendorf und Kirchhain im Landkreis Marburg-Biedenkopf hat sich am Freitagnachmittag in nh24 FotostreckeHöhe der Schrebergärten ein schwerer Unfall mit fünf Pkw und einem Bus ereignet. Zehn Personen erlitten Verletzungen, die Feuerwehr musste einen Mann berfreien.

Ein 54 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Stadtallendorf geriet aus noch unbekannten Gründen auf dem Weg von Kirchhain nach Stadtallendorf mit seinem VW Passat in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Bus. Durch den Zusammenstoß wickelte sich der Passat quasi um den Bus herum. Der Bus rollte weiter, geriet in den Gegenverkehr und prallte gegen einen dort bereits stehenden Kastenwagen, so dass dieser sich um die eigene Achse drehte und gegen einen ebenfalls stehenden Mercedes stieß. Der Fahrer eines weiteren Mercedes, der ursprünglich hinter dem Passat ebenfalls von Kirchhain nach Stadtallendorf unterwegs war, erhielt durch den schleudernden Passat einen Anstoß. Der Fahrer reagierte, lenkte gegen, geriet in den Gegenverkehr und kollidierte mit der Seite eines entgegenkommenden VW Golf. Der 54-Jährige wurde in dem Wrack eingeklemmt und schwer verletzt. Aufgrund seines Verletzungsmusters und der nicht akuten Lebensgefahr, rettete ihn die Feuerwehr, in enger Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst Mittelhessen, aus dem Fahrzeug, wie uns Stadtbrandinspektor Ulrich Weber sagte. Die Polizei beschreibt den Zustand des 54-Jährigen als »augenscheinlich lebensbedrohlich«.

Die 56 Jahre alte Busfahrerin erlitt wie, nach bisherigem Wissen, sechs weitere der insgesamt 13 Fahrgäste eher leichte Verletzungen. Bei dem Bus handelt es sich um einen Werksbus eines Betriebs aus Stadtallendorf, der Betriebsangehörige fährt. Teilweise waren Fahrgäste bei der Unfallaufnahme bereits nicht mehr da. Der Fahrer des herumgeschleuderten Kastenwagens erlitt leichte Verletzungen. Der Fahrer des Mercedes, in den der Kastenwagen geprallt ist, blieb nach eigenen Angaben unverletzt. In dem ausweichenden Mercedes saß ein älteres Ehepaar. Die mitfahrende Frau erlitt leichte Verletzungen. Die Golffahrerin blieb unverletzt.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Stadtallendorf und Niederklein, zwei Notärzte, mehrere Rettungsteams, ein Leitender Notarzt sowie ein Organisatorischer Leiter Rettungsdienst. Die Einsatzleitung der Feuerwehr hatte Ulrich Weber.

Im Zuge der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Strecke voll gesperrt werden. Eine genaue Analyse und Rekonstruktion des Unfallhergangs und der Unfallursache erhoffen sich Polizei und Staatsanwaltschaft durch die Untersuchungen des hinzugezogenen Kraftfahrzeugsachverständigen.

Der Sachschaden liegt bei mindestens 100.000 Euro.

In Stadtallendorf und auf den Umleitungsstrecken kam es über mehrere Stunden bis gegen 18:10 Uhr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. (beg | wal)

Banner

Share