Piercingstudio bei Stadtfest wegen Hygienemängeln geschlossen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Redaktion nh24   
Mittwoch, den 14. Juli 2010 um 11:46 Uhr
Marburg. Wegen Hygienemängeln ist ein mobiles Piercing-Studio in Marburg während eines Stadtfestes geschlossen worden. Das Gesundheitsamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf stellte erhebliche Mängel fest, wie der Landkreis heute in Marburg mitteilte. So seien etwa sogenannte Hautanker vor dem Einsetzen nicht sterilisiert worden. Das städtische Ordnungsamt habe das Studio deshalb schließen lassen.

Das Stadtfest «3 Tage Marburg» fand am vergangenen Wochenende statt. Piercing sei trotz seiner optischen Reize mit erheblichen gesundheitlichen Risiken verbunden, warnte der Landkreis in seiner Mitteilung. Beim Piercen würden die Haut und das darunter liegende Gewebe verletzt. "Wenn dabei grundsätzliche Voraussetzungen der Hygiene nicht beachtet werden, kann es zur Übertragung von Hepatitis oder HIV (Aids) kommen», sagte der Arzt beim Fachbereich Gesundheit, Peter Matzdorff. Außerdem könnten Bakterien in die frische Wunde eindringen und zu einer Entzündung oder gar zu einer Blutvergiftung führen. Besonders Intim-Piercings wiesen eine hohe Komplikationsrate auf. (ddp-hes)
Share
 

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist geschlossen.

Werbung

Banner
Valid XHTML & CSS | Template Design ah-68 | Copyright © 2009 by NH24